Gesundheits- und Krankenpfleger: Alle Infos zu Beruf und Ausbildung

Die Gesundheits- und Krankenpflege ist in den letzten Jahren immer wichtiger geworden. In vielen Ländern Europas werden die Menschen immer älter, so dass fachkräftigte Unterstützung bei der Pflege benötigt wird. Das ist die Aufgabe von einem Gesundheits- und Krankenpfleger, der im Detail aber noch für weitere Aufgaben zuständig ist. Welche das genau sind, wie die Chancen auf dem Arbeitsmarkt sehen und wie die Ausbildung abläuft, erfährst du im Folgenden.

 

Einsatzgebiete & Berufsbild: Das macht ein Gesundheits- und Krankenpfleger

Die Einsatzgebiete für Gesundheits- und Krankenpfleger sind vielseitig. So kannst du zum Beispiel in einem Krankenhaus oder einer Facharztpraxis arbeiten. Gleichzeitig kannst du aber auch in einem Gesundheitszentrum, in Altenwohnheimen, in Pflegeheimen, in Einrichtungen der Kurzzeitpflege, bei ambulanten Pflegediensten oder in Wohnheimen für Menschen mit Behinderung arbeiten. Sicherlich ebenfalls interessant ist zudem, dass die Pfleger auch auf Krankenstationen von Schiffen oder in der Justizvollzugsanstalt (JVA) arbeiten können. Der Aufgabenbereich ist dabei ebenfalls vielseitig. In erster Linie bist du dafür zuständig, die kranken und pflegebedürftigen Menschen zu betreuen und zu versorgen. Hierfür führst du verschiedene Maßnahmen durch, dokumentierst die Patientendaten und Behandlungen und unterstützt bei diesen auch.

Tipp: Um beim Einstellungstest als Gesundheits- und Krankenpfleger gut abschneiden zu können, solltest du dich mit unserem Online-Kurs detailliert auf deinen Eignungstest vorbereiten!

 

Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger: Wie bekomme ich sie?

Es ist ganz gleich, ob du als Gesundheits- und Krankenpfleger oder Altenpfleger oder medizinische Fachangestellte eine Ausbildung beginnen möchtest. Zunächst einmal musst du prüfen, welche Anforderungen an dich gestellt werden. Für eine Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger sollte dein Notendurchschnitt nach unseren Erfahrungen nicht schlechter als „befriedigend“ sein, da du ansonsten von der jeweiligen Berufsfachschule möglicherweise nicht angenommen wirst. Erforderlich ist zudem mindestens ein Realschulabschluss oder ein Hauptschulabschluss mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung.

Anschließend geht es mit dem Einreichen deiner Bewerbung weiter, ehe du dann im besten Fall zum Auswahlverfahren bzw. Einstellungstest und Vorstellungsgespräch eingeladen wirst. Die erste große Hürde hast du mit dem erfolgreichen Einreichen deiner Bewerbung also schon gemeistert, ein paar Aufgaben folgen jedoch noch.

Übrigens: Das Gehalt nach der Ausbildung ist natürlich deutlich besser als während der Ausbildungszeit. Steigern kannst du dieses in der Regel zudem, wenn du an Fortbildungen und Weiterbildungen teilnimmst. Deine Fähigkeiten und Qualifikationen spielen aber natürlich ebenfalls eine große Rolle.

 

So laufen Einstellungstest und Vorstellungsgespräch ab

Es ist keine Seltenheit, dass die Unternehmen mehrere „Runden“ im Auswahlverfahren durchführen, ehe eine Entscheidung gefällt wird. Du musst dann beispielsweise nicht nur ein Vorstellungsgespräch für deine Ausbildung durchlaufen, sondern nimmst an mehreren Vorstellungsgesprächen teil. Dabei wirst du zum Beispiel danach gefragt, warum du als Gesundheits- und Krankenpfleger tätig werden möchtest oder was deine Stärken und Schwächen sind. Hier solltest du möglichst ehrlich bleiben und kannst so vermutlich den besten Eindruck hinterlassen. Darüber hinaus wirst du im Einstellungstest auch nochmal gründlich auf dein Wissen in verschiedenen Bereichen getestet. Gestellt werden können dir zum Beispiel folgende Aufgaben:

  • Praxisbezogene Aufgaben
  • Rechtschreibtest
  • Persönlichkeitstest
  • Mathematiktest
  • Konzentrations- und Logiktests
Achtung: Der Eignungstest gilt für die Unternehmen für gewöhnlich als wichtiger Indikator. Hier sollest du dich also gut präsentieren, da deine Chancen auf eine duale Ausbildung, ein Studium oder ähnliches ansonsten denkbar schlecht ausfallen.

 

Fazit: Toller Job mit guten Zukunftsaussichten

Kannst du die Zugangsvoraussetzungen für eine Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger erfüllen, ist das schon einmal sehr gut. Der Job könnte für dich also tatsächlich etwas sein, wobei du dich zunächst natürlich noch im Bewerbungsverfahren des jeweiligen Unternehmens behaupten musst. Hier warten für gewöhnlich verschiedene Aufgaben auf dich, mit denen deine Fähigkeiten und dein Wissen gecheckt werden. In der Ausbildung selber wird dein Wissen aber natürlich noch einmal vertieft, so dass du in zahlreichen Einrichtungen zum Einsatz kommen kannst. Interessiert dich dieser Beruf, solltest du also nicht lange zögern und dich möglichst bald bewerben. Gleichzeitig kannst du dann auch mit der Vorbereitung für deinen Einstellungstest beginnen.


Bereite dich optimal vor und starte noch heute mit dem Training für den Einstellungstest – mit unserem Plakos Online-Testtrainer!


 

Bildquellen

  • Gesundheits- und Krankenpfleger: Plakos