Pflegeassistent: Anforderungen, Beruf & Einstellungstest im Check

In der Pflege gibt es und wird es auch in den kommenden Jahren viele Stellen geben, an denen enormer Bedarf vorhanden ist. Eine dieser Stellen ist die Arbeit als Pflegeassistent, der eng mit Ärzten oder diplomiertem Pflegepersonal zusammenarbeitet. Dabei müssen angehende Pflegeassistenten allerdings eine ganze Menge beachten. Was das genau ist und worin du zum Beispiel im Einstellungstest geprüft wirst, siehst du hier.

 

Pflegeassistent Aufgaben Österreich: Was ist zu tun?

In der Pflege ist die Nachfrage nach Profis in sämtlichen Gebieten immer groß. Die Chancen für dich, als Pflegeassistent eine erfolgreiche Karriere hinzulegen, stehen also gut. In deiner täglichen Arbeit kooperierst du als Assistent vor allem eng mit den behandelnden Pflegekräften oder Ärzten, so wie es zum Beispiel auch ein Pflegehelfer in Deutschland tut. Gemeinsam mit diesen besprichst du mögliche Vorgehensweisen und setzt diese anschließend in Eigenverantwortung um. Hierzu gehören zum Beispiel das Anschließen von Infusionen, die Unterstützung bei der Körperpflege und Hygiene oder Hilfe bei der Nahrungsaufnahme. Darüber hinaus führst du auch eigenständig diagnostische Methoden durch und weißt natürlich jederzeit, was zum Beispiel bei einem Notfall zu tun ist. Kurzum: Die Aufgaben Pflegeassistent Österreich sind umfangreich, dafür aber garantiert niemals langweilig.

Wichtig: Bevor du in diesem Beruf ausüben kannst, musst du im Einstellungstest erst einmal zeigen, was du auf dem Kasten hast. Hierauf solltest du dich also intensiv vorbereiten und daher am besten unseren Online-Kurs als Unterstützung nutzen.

 

Pflegeassistenz Ausbildung: Österreich bekommt jedes Jahr neue Assistenten

Die Pflegeassistenz Ausbildung in Österreich dauert ein Jahr. Du lernst hier natürlich zum einen die Theorie kennen, erlangst zum anderen aber auch praktische Einblicke. So wirst du praktisch zum Beispiel in Pflegeeinrichtungen eingesetzt, musst aber in den Theorieeinheiten auch Krankheitsverläufe verfolgen und dokumentieren. Insgesamt kannst du dich dabei auf 40 Unterrichtsstunden pro Woche einstellen, die auf theoretischer Ebene von Montag bis Freitag durchgeführt werden. Die praktischen Einheiten werden wiederum teilweise auch am Wochenende oder in der Nacht absolviert. Hast du alle Hürden der Ausbildung bestanden, kannst du diese nach zwei Jahren mit einer mündlichen Prüfung durch die Prüfungskommission abschließen.

Wichtig zu wissen: Anders als bei einer Ausbildung zum Pflegeassistent, ist die Ausbildung zum Pflegefachassistent mit einer Ausbildungsdauer von zwei Jahren verbunden. Hier wird zum Abschluss neben der kommissionellen Prüfung zudem noch eine schriftliche Arbeit von dir verlangt.

 

Aufnahmetest / Eignungstest: So sieht der Test aus

Wie bereits erwähnt, musst du auf dem Weg in deine Pflegeassistent Ausbildung bzw. Pflegehelfer Ausbildung einen Einstellungstest meistern. Dieser wird im Auswahlverfahren durchgeführt und gilt neben dem persönlichen Vorstellungsgespräch als zweite große Hürde. Was genau dich dort im Aufnahmetest Pflegeassistent Österreich erwartet, haben wir hier für dich aufgeführt:

  • Logisch-schlussfolgerndes Denken
  • Mathematische Fähigkeiten
  • Langzeitgedächtnis
  • Konzentrationsfähigkeit

Sicherlich interessant zu wissen ist hierbei, dass es sich beim Eignungstest um einen Computertest handelt. Sämtliche Aufgaben werden also nicht handschriftlich, sondern mit Hilfe eines Computers beantwortet. Sollte dieser Test positiv ausgefallen sein, wird im Anschluss das persönliche Vorstellungsgespräch durchgeführt.

Übrigens: Es ist auf jeden Fall erforderlich, sich auf den Einstellungstest vorzubereiten. Hierfür solltest du die unterschiedlichen Aufgaben aus dem Aufnahmetest Pflegeassistenz BFI durchgehen und möglichst auch schon frühzeitig mit der Vorbereitung auf den Test starten.

 

Fazit: Gut vorbereiten und Ausbildung sichern

Die Pflegehelfer Ausbildung, bzw. Ausbildung als Pflegeassistent kann in Österreich innerhalb einer kurzen Zeit von nur einem Jahr durchlaufen werden. Das bedeutet gleichzeitig allerdings auch, dass innerhalb dieses einen Jahres eine ganze Menge Stoff durchgearbeitet werden muss. Ob du dazu in der Lage bist, wird mit Hilfe des Auswahlverfahrens festgestellt, in welchem du definitiv einen guten Eindruck hinterlassen solltest. Es liegt auf der Hand, dass dies nur dann möglich ist, wenn du im Vorfeld gut übst und dich intensiv auf die unterschiedlichen Aufgaben vorbereitest. Dabei solltest du immer im Hinterkopf behalten, dass du dir deine Ausbildung nur mit einem guten Ergebnis im Test sichern kannst.


Du möchtest dich optimal auf deinen Einstellungstest vorbereiten? Dann nutze jetzt unseren Plakos Online-Testtrainer und starte voll durch!


 

Bildquellen

  • Pflegeassistent: Pixabay